Christliche Motorradfahrer

Bikertreffen in Kirchberg

Im vergangenen Sommer fand in unserer Gemeinde das dritte Bikertreffen für Christen statt. Die Teilnehmer kamen aus Berlin, den mitteldeutschen Diözesen Dresden-Meissen und Magdeburg sowie aus der regionalen Ökumene. Insgesamt 23 Teilnehmer mit 18 Motorrädern hatten sich 2018 zur Hl. Messe mit anschließender Segnung der Fahrer/innen- und Mitfahrer/innen sowie ihrer Maschinen versammelt. Daran schloss sich eine Rundfahrt durch das Mulden- und Zschopautal an. „Boxenstopps“ gab es bei einer Andacht in der Wechselburger Basilika, einer Kaffeepause an der Talsperre Kriebstein und am Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal.

In diesem Jahr ist das Christliche Bikertreffen in unserem Pfarrzentrum (Neumarkt 23, 08107 Kirchberg) vom 30. August bis 1. September 2019 geplant.

Eckpunkte des vorläufigen Programms sind:

Freitag: Anreise auswärtiger Biker und gemütliches Beisammensein am Abend

Samstag, Hl. Messe mit Segnung aller Teilnehmer/innen mit ihren Motorrädern, anschließend gemeinsame Ausfahrt und zum Tagesausklang Gespräche am Grill.

Sonntag, 9.00 Uhr Hl. Messe mit der Kirchberger Gemeinde und Verabschiedung

Dazu sind alle christlich orientierten Biker, unabhängig von ihrer Konfession herzlich eingeladen. Dabei sind Übernachtungen sowohl im Pfarrzentrum oder Pensionen als auch eine Teilnahme nur am Samstag möglich.

Ansprechpartner für weitere Auskünfte und Anmeldungen ist Andreas Arnold per Telefon (037602 64867) oder email (arnold-kirchberg@t-online.de).

Hintergrund

Auf dem Motorrad den Glauben leben: „Es gibt so viele Wege zu Gott wie es Menschen gibt“, hob Papst Benedikt XVI. vor wenigen Jahren in einem Interview hervor. Dabei sucht jeder Mensch in seinem Leben immer wieder neue Wege, wie er Gott begegnen kann und wie er sein Leben mit IHM gestalten kann. Gleichzeitig ist der persönliche Glaube nicht abgetrennt vom übrigen Leben. „Der Weg mit Gott ist immer ein Weg des persönlichen Lebens. Wer sich von der Liebe Gottes begeistern lässt, versucht dies auch in seinen Alltag zu integrieren“, sagte einmal Br. Vitus Laib OMI, ehemaliger Pfarrer unserer Gemeinde Maria Königin des Friedens.

In der Pfarrei entwickelte sich in den letzten Jahren eine für das Bistum Dresden-Meißen ungewöhnliche Initiative: christlich geprägte Motorradfahrer taten sich zusammen und verbinden seitdem den Glauben mit ihrem Hobby. „Für uns gehört es dazu, unsere Touren durch Gebete zu prägen. Zu den Ausflugszielen gehören Kirchen und Kapellen ebenso dazu wie der Sachsen- oder Schottenring“, sagt Andreas Arnold. Er initiierte das Projekt.

Für die Motorradfahrer ist christliche Gemeinschaft selbstverständlich. Es geht darum gemeinsam Landschaft zu erleben, miteinander ins Gespräch zu kommenKloster Kreuzberg und Gott nicht aus dem Blick zu verlieren. „Wir denken aber auch an jene, die nicht mehr fahren können. Sei es durch Krankheit oder Unfall“, unterstreicht Andreas Arnold.

In der Gruppe sind Interessenten, die ihren christlichen Glauben und ihr Hobby miteinander verbinden wollen, jederzeit willkommen.