Christliche Motorradfahrer

Bikertreffen in Kirchberg

Im  Sommer 2019 fand in unserer Gemeinde das vierte Bikertreffen für Christen statt. Die Teilnehmer kommen aus Berlin, den mitteldeutschen Diözesen Dresden-Meissen. Erfurt und Magdeburg sowie aus der regionalen Ökumene. Jeweils von Freitag bis Sonntag kamen sie in unserem Gemeindezentrum zusammen. Feste Programmpunkte des Treffens sind am Samstag die Hl. Messe mit anschließender Segnung der Fahrer/innen, Mitfahrer/innen und ihrer Maschinen sowie eine gemeinsame, große Rundfahrt. Gemütliches Beisammensein und Gespräche am Grill runden das Treffen ab.

2020 wollen Motoradfreunde aus dem Raum Leipzig das Christliche Bikertreffen in ihrer Region organisieren.

Dazu sind alle christlich orientierten Biker, unabhängig von ihrer Konfession herzlich eingeladen.

Ansprechpartner für weitere Auskünfte und Informationen ist Andreas Arnold per Telefon (037602 64867) oder email (arnold-kirchberg@t-online.de).

Hintergrund

Auf dem Motorrad den Glauben leben: „Es gibt so viele Wege zu Gott wie es Menschen gibt“, hob Papst Benedikt XVI. vor wenigen Jahren in einem Interview hervor. Dabei sucht jeder Mensch in seinem Leben immer wieder neue Wege, wie er Gott begegnen kann und wie er sein Leben mit IHM gestalten kann. Gleichzeitig ist der persönliche Glaube nicht abgetrennt vom übrigen Leben. „Der Weg mit Gott ist immer ein Weg des persönlichen Lebens. Wer sich von der Liebe Gottes begeistern lässt, versucht dies auch in seinen Alltag zu integrieren“, sagte einmal Br. Vitus Laib OMI, ehemaliger Pfarrer unserer Gemeinde Maria Königin des Friedens.

In der Pfarrei entwickelte sich in den letzten Jahren eine für das Bistum Dresden-Meißen ungewöhnliche Initiative: christlich geprägte Motorradfahrer taten sich zusammen und verbinden seitdem den Glauben mit ihrem Hobby. „Für uns gehört es dazu, unsere Touren durch Gebete zu prägen. Zu den Ausflugszielen gehören Kirchen und Kapellen ebenso dazu wie der Sachsen- oder Schottenring“, sagt Andreas Arnold. Er initiierte das Projekt.

Für die Motorradfahrer ist christliche Gemeinschaft selbstverständlich. Es geht darum gemeinsam Landschaft zu erleben, miteinander ins Gespräch zu kommenKloster Kreuzberg und Gott nicht aus dem Blick zu verlieren. „Wir denken aber auch an jene, die nicht mehr fahren können. Sei es durch Krankheit oder Unfall“, unterstreicht Andreas Arnold.

In der Gruppe sind Interessenten, die ihren christlichen Glauben und ihr Hobby miteinander verbinden wollen, jederzeit willkommen.